Elchgeflüster: WM-Tagebuch von Sigi Heinrich

Geradeaus, und zwar schnurgeradeaus liegt die Straße von Östersund nach Sollentuna vor uns. Links Wälder, rechts Wälder. Zum Glück muss ich nicht die ganzen 140 Kilometer fahren, sondern von Östersund aus nur vierzehn, um dann zu unserer kleinen Vorratskammer zu gelangen, in der wir wohnen. Zu dritt, Helmut Hanus, Head of international Winter Sports bei Kinetixx, Alfred Eder, der Papa…

Alpine Skihandschuhe – darauf musst du beim Kauf achten

Handschuhe sind so verschieden, wie die Menschen, die sie tragen und der Zweck ihres Einsatzes. Beim Alpin Skifahren stehen besondere Bedürfnisse im Mittelpunkt, weil die Bedingungen je nach Wetterlage sehr stark variieren. Sonnenschein, Sturm, starker Schneefall bis hin zu Regen an wärmeren Frühlingstagen: Du verlangst deinen Handschuhen beim Skifahren extrem viel ab. Skifahrer unterscheiden sich zudem in ihrem Kälteempfinden und…

Sigi Heinrich-Blog: Frauenpower in Seefeld

Abseits vom Dopingwahnsinn in Seefeld vollzieht sich derzeit eine Zeitenwende im nordischen Skisport. Frauen erobern die Lüfte. Zehn Jahre nach dem ersten offiziellen Sprung bei einer Weltmeisterschaft wurde diesmal sogar schon ein Team-Wettbewerb ins Programm aufgenommen. Sehr kurzfristig leider, sodass sich nur wenige Mannschaften mit schlagkräftigen Athletinnen vorbereiten konnten. Deutschland, Österreich und Norwegen waren ihrer Zeit voraus und holten entsprechend…

Sigi Heinrich-Blog: Kein Start für Schempp bei den Europameisterschaften

Natürlich drückt Seefeld in die Zeitungsspalten und Nachrichtenredaktionen. Die nordische Ski-Weltmeisterschaft gibt den Ton an und doch: Auch ausserhalb der Schanzen und Loipen existiert noch wintersportliches Leben. Sogar die Biathleten machen scheinbar unbeirrt weiter. Mit einer Europameisterschaft. Diese gibt es wirklich schon seit Jahren und es ist auch noch eine sogenannte „Offene Europameisterschaft“. Das heisst, dass  Nationen aussserhalb Europas wie…

Sigi Heinrich-Blog: Geburtsstunde einer Legende

Damals… Nein, ich will jetzt nicht rührselig werden und nur noch daran denken, wie es früher einmal war. Aber es gibt Momente, Zeiten, Begebenheiten, die sich unauslöschlich eingebrannt haben in unserem Gedächtnis. Damals… 2002 in Salt Lake City, genauer in Soldier Hollow. Dort wurden vor 17 Jahren die Biathlon-Wettbewerbe im Rahmen der Olympischen Spiele ausgetragen. In einer wunderbaren, weitläufigen Landschaft.…

Ratgeber: Langlaufen leicht gemacht – die richtige Technik für Einsteiger

Langlaufen ist gesund – und eine tolle Alternative als Konditionssport, wenn beliebte Wander- und Joggingrouten im Winter vereist oder verschneit sind. Was einfach aussieht, ist nicht nur konditionell, sondern  auch technisch anspruchsvoll. Vor der ersten Tour sollte man sich deshalb mit der grundsätzlichen Technik auseinandersetzen. Ratsam ist auch der Besuch eines Langlaufkurses, damit sich keine Fehler einschleichen. Worauf man bei…

Sigi Heinrich-Blog: Biathlon ist plötzlich Randsportart

Manchmal hat man kein Glück und dann kommt auch noch Pech dazu. Ein Fußballspieler hat diesen Satz in die Welt hinein gehämmert und nachdem er dafür natürlich oft belächelt wurde (Fußballspieler halt…), stellt man mittlerweile fest: Ist ja gar nicht so falsch die Aussage. Der Wintersport bietet breiten Raum, um diese Volksweisheit stets mit neuem Leben zu füllen. Die Biathleten…

Sigi Heinrich-Blog: Lichtblicke beim Nachwuchs

Die Biathlongemeinde macht sich Sorgen. Immer schon. Vor allem um die Zukunft. Man möchte, dass die Jubelarien weiter so intensiv angestimmt werden können wie in den letzten 20 Jahren. Doch die Stammcrew, bei den Männern (Doll, Peiffer, Schempp, Lesser) hat die 30 jetzt erreicht und bei den Damen schwirrt ständig die Angst umher, Laura Dahlmeier könnte bald schon aufhören, obwohl…

Sigi Heinrich-Blog: Ein Urgestein hört auf

Jetzt ist also doch passiert, was man nie für möglich gehalten hatte: Wolfgang Pichler, das Trainer-Urgestein im Biathlon, hört  am Ende der Saison auf. Dass dies jetzt offiziell in Antholz bekanntgegeben wurde, mag Zufall sein aber es ist auch ein Stück weit emotionale Bindung, die diesen Augenblick nach Südtirol bringt. Denn hier erlebte Pichler einen seiner grössten Momente als Coach…