Die Weltmeisterschaften können beginnen

Sigi Heinrich Blog: Wie ein Edelstein glänzt der Antholzer See am Fuße von „Wildgall“ und „Hochgall”, den höchsten Bergen der Rieserfernergruppe, die das Antholzer Tal nach Norden hin abgrenzt wie eine unüberwindliche Mauer. Nur von Ende Frühjahr bis zum ersten Schneefall kann dieses Hindernis überwunden werden mit der dann geräumten Straße über den „Stallersattel“. Im Moment ist das freilich kein…

Der zweite Mann oder König für einen Winter

Jahrelang war das in Seefeld so: Immer unmittelbar nach Bekanntgabe des Beschlusses der FIS, den Zuschlag für die Ausrichtung des so genannten „Triples“ in der Nordischen Kombination wieder an den österreichischen Wintersportort zu vergeben, begannen sie in Tirol mit dem Schnitzen der Siegerpokale. Und immer ritzte man den Namen des Siegers gleich mit ein, in die Trophäen: Eric Frenzel! Der…

Handgefertigte Handschuhe von KinetiXx Sports Handmade gloves by KinetiXx Sports

Seit 2012 produziert der Handschuhexperte W+R aus Metzingen unter dem Markennamen KinetiXx® hochwertige Handschuhe für Wintersport und Freizeit. Neben einem großen Multisport und Ski Alpin Segment gilt vor allem der Langlaufbereich als das Steckenpferd. Hier haben Technologien, Design und die Qualität der Materialien eine Vielzahl an Profi-Athleten überzeugt. So laufen große Namen im Biathlon, wie die Franzosen Martin Fourcade und…

Einblicke in das norwegische Team

Sigi Heinrich Insights: Die gute, ja eigentlich die allerbeste und allerschönste Nachricht die es gibt, lässt das eher schwache Abschneiden der Norweger beim Sprint in Ruhpolding weit in den Hintergrund rücken: Johannes Thingnes Boe ist  vor drei Tagen Papa geworden. Die nächste Generation hat also das Licht der Welt erblickt. Ob der kleine Gustav  eines Tages mal seinem Papa nacheifern…

Die KinetiXx Erfolgsstrategie im Wintersport

In den nordischen Wintersport-Disziplinen vertrauen viele Profi-Athleten auf Langlaufhandschuhe von KinetiXx Sports. So laufen große Namen im Biathlon, wie der ehemalige Welt-Biathlet Martin Fourcade und das französische Team mit Quentin Fillon Maillet, Simon Desthieux, Julia Simon und Justine Braisaz sowie das norwegische A-Team, um die Top-Athleten Johannes Thingnes & Tarjei Boe und Tiril Eckhoff mit ihren ganz speziell gefertigten Handschuhen.…

Endlich am Ziel

Vierschanzentourneesieger David Kubacki  etabliert sich in der Weltelite Als Adam Malysz die Vierschanzentournee gewann, das war am 6. Januar 2001,  da war der kleine David gerade mal 10 Jahre alt. Und schon seit vier Jahren als Skispringer unterwegs. Allerdings: Als das große Talent galt der junge mit den blonden Locken nicht gerade, andere hielt man für begabter. Aber ehrgeizig war…

Reine Nervensache

Skispringen wird oft im Kopf entschieden. Wer dafür noch einen Beweis sehen wollte, dem sei der Auftakt zur aktuellen Vierschanzentournee empfohlen. Denn selten sah man Favoriten in einer solchen Dichte straucheln, wie in diesem Winter an der Schattenbergschanze in Oberstdorf. Beispiel Richard Freitag: Der Deutsche – vor zwei Wintern noch als Mitfavorit zur Tournee gereist – blieb schon in der…

Biathleten hautnah

Es läuft erst die zweite Weltcupwoche für die Biathleten. Zwei Sprints, einen Verfolger und einen Einzelwettkampf hat es bislang gegeben, garniert mit spannenden Staffelrennen. Bis auf den Massenstart, den es nächste Woche in Frankreich erstmals in dieser Saison geben wird, wurden alle möglichen Wettkampfformen präsentiert. Und als kleines Minifazit kann schon jetzt festgestellt werden, dass alles so passt und der…

Kamil Stoch und die Vogelwelt: Von Adlern, Störchen, Truthähnen

Kamil Stoch wird es verdrängt haben – oder er hat es gar nicht gehört. 2007 war’s, da segelte der Pole als 19-Jähriger – damals noch im Schatten seines großen Landsmanns Adam Malysz – in Klingenthal durch die Luft und wurde bei der Weltcuppremiere auf der neuen Schanze im Vogtland  versehentlich als Kamil Storch angekündigt. Der Storch – oder doch besser…

Das Duell der Giganten

Früher, ja früher, da wäre Martin Fourcade fuchsteufelswild geworden nach einem fünften Platz bei einem Sprintrennen. Verloren. So sah er das. Vier waren besser. Also: Eine krachende Niederlage. Er wäre wütend auf sich selber gewesen. Doch diesmal war er entspannt nach dem Saisonstart. Gelassen gar, denn der Rückstand auf die Jungs, die auf dem Podest standen, war nur marginal. Eigentlich…