Ratgeber: Darum eignen sich Biathlonhandschuhe bestens für Skitouren

Skitouren ist die ursprünglichste Art, sich im Schnee zu fortzubewegen. Die ersten Abfahrten erarbeiteten sich die frühen Wintersportler mit Ski und Fellen. Nur so konnten sie Berge erklimmen und lange Distanzen überwinden, weil es damals keine Lifte oder Skidoos gab. Heute ist das Skitouren keine Notwendigkeit mehr, sondern Spaß und Hobby. Dazu trägt auch bei, dass die Ausrüstung mittlerweile auf…

Sigi Heinrich-Blog: Vollwertiger Ersatz

Normalerweise muss sich Mark Kirchner über die Besetzung seiner Staffel keine grossen Gedanken machen. Die Namen standen fest zuletzt. Simon Schempp, Erik Lesser, Arnd Peiffer, Benedikt Doll. Nur die Reihenfolge veränderte er ab zu zu, damit ja keine Langeweile aufkommt. In Ruhpolding freilich war alles anderes. Zwei der vier Musketiere, die Bronze gewannen bei den Olympischen Spielen in PyeongChang und…

Sigi Heinrich-Blog: Pause für Schempp

Bei den Olympischen Spielen in PyeongChang sorgte Simon Schempp noch für ein Highlight, als er  sich erst im Zielsprint des Massenstarts nur um 14 Zentimeter dem französischen Kinetixx-Vorzeigeathleten Martin Fourcade geschlagen geben musste. Ein Jahr später ist der Olympiazweite  nur noch ein Schatten seiner selbst, weshalb er ausgerechnet bei seinem Heimweltcup in Ruhpolding fehlt. Und auch der folgende Weltcup in…

Sigi Heinrich-Blog: Ein emotionaler Rücktritt

Jedes Ende beinhaltet auch einen Anfang. Ich persönlich hoffe das sehr für Michael Rösch, der jetzt doch nicht mehr mag nach einer Saison, die holprig war und unbefriedigend für einen, der schon mal die Sterne vom Himmel holte. Lange ist es her freilich. Es war 2006 bei den Olympischen Spielen in Turin, als der damalige Sonnyboy der deutschen Mannschaft rotzfrech…

Sigi Heinrich-Blog: Olympia-Opfer

Einmal in vier Jahren. Eine Chance, vielleicht zwei, um in die olympische Geschichte einzugehen. Anonyme Umfragen unter Sportlern haben zum Teil bedenkliche Resultate gebracht. Um eine Goldmedaille zu gewinnen sind mehr als man ahnen möchte viele sogar bereit, ihre Gesundheit zu opfern, denn  jeder weiss: Nur mit der absoluten Krönung der sportlichen Karriere ist ein Auskommen auch nach deren Ende…

Sigi Heinrich-Blog: Sprint ohne Drei

Es war  eine gefühlte Hiobsbotschaft, die wirkte wie ein Schock: Laura Dahlmeier verzichtet auf die Weltcup-Rennen in Oberhof.  Bitter zunächst, doch kein Einzelfall, denn die zweimalige Olympiasiegerin war ja schon in Slowenien und in Österreich nicht am Start. In Nove Mesto bewies sie kurz ihre Klasse (Plätze zwei und fünf) und versank dann wieder in der Versenkung wie der ganze…

Ratgeber: Frische Luft, alternatives Ausdauertraining und Natur erleben – Langlaufen ist gesund

Perfekt gespurte Loipen, weiße, glitzernde Landschaften und mittendrin ausdauernde Sportler, die beherzt durch den Winter touren: Das alles verbindet man mit Langlaufen. Wer den Sport richtig ausübt, hat nicht nur viel Spaß in der Natur, sondern bleibt auch im Winter fit und gesund. Neben der richtigen Technik ist auch die Ausrüstung eine wichtige Voraussetzung, damit das Langlaufen ein Vergnügen bleibt.…

Sigi Heinrich-Blog: Ein Held nimmt Abschied

Da stand er nun, der Held vieler Schlachten, auch mein Held. Ole-Einar Björndalen.  Gemeinsam mit seiner Ehefrau wurde der erfolgreichste Biathlet aller Zeiten (gemessen an Olympia und WM –Medaillen und an Weltcupsiegen) beim Hallenrennen „Auf Schalke“ Dritter. Noch einmal ein Podest, wobei dieses auch dank  der grosszügigen Geste von Benedikt Doll zustande kam, der auf Rang drei liegend der Legende…

Sigi Heinrich-Blog: Meisterlicher Fourcade

Die Geste nach dem zehnten Schuss mag wegweisend gewesen sein. Martin Fourcade streckte seinen Zeigefinger in die Richtung, aus der später die Konkurrenz aus dem Tunnel  kommen würde, um nach ihm den Stehendanschlag einzunehmen. Da würde er nämlich bereits wieder auf der Strecke sein, auf einer Ehrenrunde gewissermassen. Sie würden ihn also nicht sehen, nur noch seine Aura spüren vielleicht.…

Sigi Heinrich-Blog: Neue Gesichter

Der erste Wunsch wurde Kaisa Mäkäräinen nach dem zweiten Sieg in einem Verfolger in dieser Saison sofort erfüllt: Ein Becher mit warmem Tee. Es war der verdiente Lohn für eine neuerlich grossartige Leistung und die Finnin weiss, dass noch viele Rennen bevorstehen in denen sie ähnlich gefordert wird wie diesmal. “Ich war heute schon etwas müde, nicht ganz so frisch”,…