World Cup victory for Marte Olsbu Roiseland

The wind, the wind….. this could be the rhyme of the 10 km women’s pursuit in Östersund. In a crazy race, which was characterized by many mistakes at the shooting range, it went back and forth also for the winner Marte Olsbu Roiseland. Four times she had to do a extra loop, but at the same time she was able to benefit from the many mistakes of her competitors. But with a fantastic running time she secured the victory today. After the season was not as successful for her as she had hoped after the WCH in Antholz, the victory in the pursuit was important for the Norwegian today. Second went to the most successful athlete of this winter Tiril Eckhoff who also shot four misses. Hanna Sola from Belarus finished third, she had a face to face race with France’s Julia Simon in the last shooting, who finally had to miss two targets and finished fourth.

A big surprise was the fifth place of Emilie Kalkenberg, who was the best shooter in the field with two misses. In the DSV team Franziska Preuss could once again show the best performance. Despite four misses she was able to move up from 23rd to sixth position. Janina Hettich could also make up places and finished twelfth. Vanessa Hinz finished in 19th place. With one of the best shooting performances also Vanessa Voigt came far forward. In her second World Cup race she took her first World Cup points in 25th place. Denise Herrmann finished the race in 28th place. Anna Weidel finished 58th after a weak performance in the run and 9 misses.

Windlotterie entscheidet Damen Verfolger

Der Wind, der Wind….. so Könnte man sich den Reim auf den 10 Km Damenverfolger von Östersund manchen. In einem verrückten Rennen, welches von vielen Fehlern am Schießstand geprägt war, ging es auch für die Siegerin Marte Olsbu Roiseland hin und her. Vier Mal musste sie eine Ehrenrunde drehen, gleichzeitig konnte sie aber auch von den vielen Fehlern ihrer Konkurrenz profitieren. Mit einer aber fantastischen Laufzeit sicherte sie sich heute souverän den Sieg. Nachdem die Saison für sie nicht so erfolgreich verlief, wie nach der WM in Antholz erhofft, war der Sieg im Verfolger heute wichtig für die Norwegerin. Zweite wurde die erfolgreichste Athletin dieses Winters Tiril Eckhoff, die ebenfalls vier Fehler geschossen hatte. Hanna Sola aus Belarus kam als Dritte ins Ziel, sie lieferte sich im letzten Schießen ein Kopf an Kopf Rennen mit der Französin Julia Simon, die schließlich zwei Mal in die Strafrunde musste und somit Vierte wurde.

Eine große Überraschung war der fünfte Platz von Emilie Kalkenberg, die mit zwei Fehlschüssen die beste Schützin im Feld war. Im DSV- Team konnte Franziska Preuss konnte wieder einmal die beste Leistung erbringen. Trotz vier Fehler konnte sie sich von Platz 23 auf Position sechs vorarbeiten. Janina Hettich konnte ebenfalls Plätze gutmachen und kam als zwölfte ins Ziel. Vanessa Hinz kam auf Platz 19 ins Ziel. Mit einer der besten Schießleistungen kam auch Vanessa Voigt weit nach vorne. In ihrem zweiten Weltcup Eisatz nahm sie sich auf Platz 25 ihre ersten Weltcup Punkte mit. Denise Herrmann beendete als 28. das Rennen. Anna Weidel wurde nach einer schwachen Vorstellung im Laufen und 9 Fehlschüssen 58.
Ergebnisse 10 Km Damenverfolger Östersund:
1 ROEISELAND Marte Olsbu NOR 0+0+2+2 32:54.8
2 ECKHOFF Tiril NOR 1+2+0+1 +29.3
3 SOLA Hanna BLR 0+1+3+1 +44.0
Das war heute eine absolute Lotterie am Schießstand. Ich hatte teilweise gute aber auch katastrophale Bedingungen und musste sehr kämpfen. Läuferisch gibt es nichts zu bemängeln, und ich bin sehr happy über meinen heutigen Sieg“
Marte Olsbu Roiseland
Es war ein sehr komisches Rennen heute, mit vier Strafrunden noch den zweiten Platz zu belegen, spricht glaube ich für sich. Noch ein Rennen, dann geht eine sehr erfolgreiche aber auch anstrengende Saison für mich zu Ende.”
Tiril Eckhoff
Foto:K.Voigt Fotografie

Leave a comment