Wierer reicht ein zwölfter Platz zum Gesamtweltcup

Was war das für ein spannendes Biathlon Finale dieser Saison, mit dem keiner rechnen konnte, dass im letzten Rennen der Saison die Entscheidung um den Gesamtweltcup fallen sollte. Aus dem Zweikampf Dorothea Wierer vs. Lisa Vittozzi wurde auf einmal ein Dreikampf, zudem Anastasiya Kuzmina hinzu kam, nachdem beide am Holmenkollen schwächelten, und Kuzmina mit ihren beiden Siegen voll punkten konnte, wurde es noch einmal sehr spannend um den Gewinn der großen Kristallkugel, und so sollte der 12,5 Km Massenstart die Entscheidung zu Gunsten von Dorothea Wierer bringen, der ein zwölfter Rang reichte, nachdem beide ihrer Konkurrentinnen am Schießstand patzten.Den Tagessieg holte sich Olympia Siegerin Hanna Oeberg.

Mit ihrem Sieg sicherte sie sich auch die kleine Weltcup Kugel für die Disziplin Massenstart.

Den Sprint um Platz zwei entschied Tiril Eckhoff aus Norwegen gegenüber Clare Egan aus den USA für sich.
Zum ersten Mal in der Geschichte des Biathlon Sports gewinnt eine Sportlerin aus Italien den Gesamtweltcup.
Ergebnisse 12,5 Km Massenstart Damen Holmenkollen ,Oslo:
1. Hanna Oeberg, SWE        35.56,2 Min.
2.Tiril Eckhoff, NOR              + 1,3 Sek.
3.Clare Egan, USA               + 10,4 Sek.
Puuuh, das wurde noch einmal richtig spannend, und ich bin sehr happy, dass es zum Gewinn des Gesamtweltcups gereicht hat. So eine erfolgreiche Saison gab es für mich noch nie, ich bin jetzt jedoch ganz schon kaputt, und müde und bin froh, dass die Saison zu Ende ist.“ Dorothea Wierer

Leave a comment