Weltcup in Zakopane – Kobayashi und Granerud siegen

World Cup in Zakopane – Kobayashi and Granerud victorious

Since no Ski Jumping World Cup can take place in Beijing this season due to the current conditions, the World Cup was held in Zakopane, Poland again this weekend. On Saturday and Sunday two more individual jumping events were scheduled. On Saturday, Japan’s Ryoyu Kobayashi celebrated his first victory in the current season. The hosts were also able to celebrate a podium finish on Saturday, Poland’s Andrzej Stekala deservedly finished second, only very close behind the Japanese. Third place went to Norway’s Marius Lindvik, his teammate and absolute favorite for the overall World Cup Halvor Egner Granerud was only seventh in the first individual jumping, despite leading after the first round. For the German ski jumpers, both Saturday and Sunday were not a successful World Cup weekend. Markus Eisenbichler and Pius Paschke shared 14th place and thus also became joint best Germans.

In the second individual jumping event in Zakopane, Norway’s Halvor Egner Granerud once again proved his impressive form. After he had taken the lead in the first round, his eleventh victory of the season was not to be taken away from him. Granrud thus deservedly won ahead of Slovenia’s Anze Lanisek and his two teammates Robert Johansson (3rd) and Marius Lindvik in fourth place. Best Pole was Dawid Kubacki in sixth place, best German was Markus Eisenbichler in twelfth place.

Next week, the next individual and also a team event are scheduled in Rasnov.

Weltcup in Zakopane – Kobayashi und Granerud siegen

Da in dieser Saison aufgrund der aktuellen Bedingungen kein Weltcup-Springen in Peking stattfinden kann, wurde der Weltcup an diesem Wochenende erneut im polnischen Zakopane ausgetragen. Am Samstag und Sonntag standen zwei weitere Einzelspringen auf dem Programm. Dabei feierte der Japaner Ryoyu Kobayashi am Samstag seinen ersten Sieg in der aktuellen Saison. Auch die Gastgeber konnten sich am Samstag über ein Podestplatz freuen, der Pole Andrzej Stekala wurde verdient zweiter, nur ganz knapp hinter dem Japaner. Dritter wurde der Norweger Marius Lindvik, sein Teamkollege und absoluter Favorit auf den Gesamtweltcup Halvor Egner Granerud wurde beim ersten Einzelspringen lediglich siebter, trotz Führung nach dem ersten Durchgang. Für die deutschen Skispringer waren sowohl der Samstag, als auch der Sonntag kein erfolgreicher Weltcup. Markus Eisenbichler und Pius Paschke teilten sich den 14. Platz und wurden somit auch gemeinsam beste Deutsche.

Beim zweiten Einzelspringen in Zakopane konnte der Norweger Halvor Egner Granerud erneut seine bestechende Form unter Beweis stellen. Nachdem er im ersten Durchgang souverän die Führung übernommen hatte, war ihm auch sein elfter Saisonsieg nicht mehr zu nehmen. Granrud siegte somit verdient vor dem Slowene Anze Lanisek und seinen beiden Teamkollegen Robert Johansson (3.) und Marius Lindvik auf Rang vier. Bester Pole wurde Dawid Kubacki auf Platz sechs, bester Deutsche war Markus Eisenbichler auf dem zwölften Rang.

Nächste Woche stehen in Rasnov bereits das nächste Einzel- und auch ein Teamspringen an.

Foto: EXPA Pictures / Tadeusz Mieczynski

 

Leave a comment