Biathlon: The Final Countdown

The Biathlon World Cup 2020 / 2021 ends this weekend in Östersund, Sweden. At the season’s finale, the last decisions of this season are scheduled for the women’s and men’s sprint / pursuit and mass start races in the Jämtland Arena. The final originally planned for Oslo had to be postponed due to the corona virus. Östersund then agreed to host the last six races. In the women’s event, Norway’s Tiril Eckhoff won the overall World Cup ahead of schedule and succeeds Dorothea Wierer. The South Tyrolean was able to win the big crystal globe the last two years. For Tiril Eckhoff it is the crowning conclusion of an outstanding season. In the fight for the overall men’s World Cup, on the other hand, it comes to the great duel of two teammates – the defending champion Johannes Thingnes Boe and Sturla Holm Laegreid – who are just 25 World Cup points apart before the first race.

That two of our guys are fighting for the overall World Cup makes us very proud. It has been an absolutely successful season for us and we are more than happy about the successes of our athletes. In the women’s race everything is decided, Tiril has more than deserved it. Both Sturla and Johannes are very tense. Both know that there is a lot at stake. No matter who will be the winner on Sunday, both had an absolutely insane season, with Sturla’s successes surprising us a lot and bringing us joy.

Per-Arne Botnan

 

Nobody could have predicted that the victory for the overall World Cup would be decided in Östersund, at the last station, and that of all places these two Norwegian teammates would fight for it. But one thing is for sure, the overall World Cup will stay in Norway – and the final countdown is on.

The Final Countdown – letztes Biathlon Wochenende der Saison

Der Biathlon Weltcup 2020 / 2021 endet an diesem Wochenende im schwedischen Östersund. Zum Saisonfinale stehen bei den Damen als auch bei den Herren in der Jämtland Arena mit den Sprints-Verfolger und Massenstart-Rennen die letzten Entscheidungen dieser Saison auf dem Programm. Das ursprünglich für Oslo geplante Finale musste coronabedingt verlegt werden. Östersund hatte sich daraufhin bereit erklärt, die letzten sechs Rennen auszurichten. Bei den Damen konnte die Norwegerin Tiril Eckhoff vorzeitig den Gewinn des Gesamtweltcups für sich entscheiden und tritt damit die Nachfolge von Dorothea Wierer an. Die Südtirolerin konnte die letzten beiden Jahre die große Kristallkugel gewinnen. Für Tiril Eckhoff ist es der krönende Abschluss einer überragenden Saison. Beim Kampf um den Gesamtweltcup der Herren kommt hingegen es zum großen Duell zweier Mannschaftskameraden – dem Titelverteidiger Johannes Thingnes Boe und Sturla Holm Laegreid – die vor dem ersten Start gerade einmal 25 Weltcup Punkte auseinander liegen.

Das zwei unserer Jungs um den Gesamtweltcup kämpfen macht uns sehr stolz. Es war eine absolut erfolgreiche Saison für uns, und wir sind mehr als zufrieden über die Erfolge unserer Athleten. Bei den Damen ist alles entschieden, Tiril hat das mehr als verdient. Beide, Sturla und Johannes sind sehr angespannt. Beide wissen, dass es um sehr viel geht. Egal wer am Sonntag der Sieger sein wird, beide hatten eine absolut wahnsinnige Saison, wobei uns die Erfolge von Sturla sehr überrascht und Freude bereitet hatten.

Per-Arne Botnan

 

Das gerade der Sieg um den Gesamtweltcup in Östersund, an der letzten Station entschieden wird und ausgerechnet diese zwei norwegischen Teamkollegen darum kämpfen konnte keiner voraussagen. Eines ist jedoch sicher, der Gesamtweltcup bleibt in Norwegen –  und der Final Countdown läuft.

 

Foto: K.Voigt Fotografie

Leave a comment