Tandrevold takes victory in mass start in Östersund

Hurricane-like wind and strong gusts caused that both mass start races at the biathlon season final in Östersund (SWE) had to be postponed. For a short time, even a cancellation of the races was considered. But after an agreement with the world federation IBU and the weather service of Jämtland, both races could be moved to the afternoon and late afternoon, respectively, and thus could still be held as scheduled. The wind conditions again made for a crazy final, as in the pursuit race the winds were changeable and made the shooting events a lottery. The three first-placed athletes missed a total of 17 targets, so that these conditions alone led to repeated changes of position. The outcome of the race was uncertain until the very end. In the end Ingrid Landmark Tandrevold from Norway had the lead and finished first with five misses. With her first victory ever, the Norwegian also directly secured the overall ranking in the mass start. Dzinara Alimbekava from Belarus and Franziska Preuss from DSV finished second and third. Uljana Kaisheva finished fifth, 20.1 seconds behind the winner. Tiril Eckhoff finished seventh in the last women’s race of the season. Janina Hettich from Germany finished in ninth place and also Emilie Kalkenberg (NOR) had a very good season. The big loser of the day was Julia Simon from France, who should have won the overall victory in the mass start, but unfortunately Simon made 15 mistakes and finished last in the race.

Results 12,5 km mass start women, Östersund:

1 TANDREVOLD Ingrid Landmark NOR 0+1+3+1 34:53.1
2 ALIMBEKAVA Dzinara BLR 1+2+0+3 +6.9
3 PREUSS Franziska GER 0+1+4+1 +11.1

This was a great end of the season for me, and especially for our team. To win here once and then to stand on the podium again is just fantastic. But now I am already looking forward to some rest and a few calmer days.

Ingrid Tandrevold

 

Tandrevold holt den Sieg im Massenstart von Östersund

Orkanartiger Wind und starke Böen sorgten dafür, dass beide Massenstart Rennen beim Biathlon-Saisonfinale in Östersund (SWE) verlegt werden mussten. Kurzzeitig wurde sogar über eine Absage der Rennen nachgedacht. Doch nach Einigung mit dem Weltverband IBU und dem Wetterdienst Jämtlands konnten beide Rennen zeitlich auf den Nachmittag bzw. Spätnachmittag verlegt und somit noch planmäßig durchgeführt werden. Die Windverhältnisse sorgten erneut für ein verrücktes Finale, wie schon im Verfolgungsrennen waren die Winde wechselhaft und machten die Schießeinlagen zu einer Lotterie. Die drei Erstplatzierten mussten insgesamt 17 mal in die Strafrunde, sodass es allein durch diese Gegebenheiten immer wieder zu Positionswechseln kam. Bis zum Schluss war der Ausgang des Rennens ungewiss. Letztendlich hatte Ingrid Landmark Tandrevold aus Norwegen zum Schluss die Nase vorn und kam mit fünf Schießfehler als erste ins Ziel. Mit ihrem ersten Sieg überhaupt sichere sich die Norwegerin auch direkt die Gesamtwertung im Massenstart. Auf den Plätzen zwei und drei kamen Dzinara Alimbekava aus Belarus und Franziska Preuss vom DSV ins Ziel. Uljana Kaisheva kam mit 20,1 Sekunden Rückstand auf die Siegerin auf Platz fünf ins Ziel. Tiril Eckhoff belegte auf Platz sieben das letzte Damenrennen der Saison. Für Janina Hettich gab es auf Platz neun einen ebenfalls erfreulichen Saisonabschluss wie auch für Emilie Kalkenberg, die in Östersund von sich zu überzeugen wusste. Die große Verliererin des Tages war Julia Simon aus Frankreich, der eigentlich der Gesamtsieg in der Massenstart-Wertung nicht zu nehmen war, doch Simon schoss sage und schreibe 15 Fehler und belegte abgeschlagen den letzten Platz des Rennens.

Ergebnisse 12,5 Km Massenstart Damen, Östersund:
1 TANDREVOLD Ingrid Landmark NOR 0+1+3+1 34:53.1
2 ALIMBEKAVA Dzinara BLR 1+2+0+3 +6.9
3 PREUSS Franziska GER 0+1+4+1 +11.1

Das war ein super Saisonabschluss für mich, und speziell für unser Team. Hier einmal zu gewinnen, und dann nochmals auf dem Treppchen zu stehen ist einfach nur fantastisch. Ich freue mich jetzt aber schon auf etwas Erholung und ein paar ruhigere Tage.

Ingrid Tandrevold
Foto: K.Voigt Fotografie

Leave a comment