Auftakt der nordischen Ski WM in Oberstdorf

On the first day of the Nordic World Ski Championships in Oberstdorf the first decisions in cross-country skiing and in women’s ski jumping were scheduled.

In the women’s and men’s cross-country events the sprint races took place. It was a successful start especially for the Norwegian team. Although Sweden’s Jonna Sundling was able to stand at the top of the podium in the women’s race, the Norwegian women occupied promising places overall. Second place went to the Norwegian Maiken Caspersen Falla, followed by Slovenia’s Anamarija Lampic. Fourth place again went to Sweden, this place was secured by Johanna Hagstroem ahead of the two Norwegians Ane Appelkvist Stenseth and Tiril Udnes Weng. Best German was Laura Gimmler on a good tenth place, ahead of the strong Linn Svahn from Sweden.

Johannes Klaebo from Norway showed his extra class on the first day of the 53rd Nordic World Ski Championships 2021 in the Ried Stadium in Oberstdorf and won the men’s sprint in classic style in spring-like temperatures. He successfully defended his World Championship title from last year. Already in the qualification he ran in his own league, and could put here already a first exclamation mark on a successful title defense. Also very strong was the performance of Erik Valnes, who sprinted to silver place. Halvard Taugboel completed the Norwegian podium with the bronze medal. Alexander Bolshunov of Russia finished fourth, 5.92 seconds behind, and his teammate Sergei Ustiugov was fifth in the men’s sprint final. Especially the Norwegian and Russian cross-country skiers showed their special team performance in the first race.

 

I felt very good in the qualification, although these are not my temperatures. It’s nice to defend your title and win gold on the first day of a World Cup.

Johannes Klaebo

 

I am overjoyed with my silver medal. We didn’t give each other anything, it was a great race, which also took a lot of energy. I would have loved to run here in front of the audience.

Erik Valnes

Women’s ski jumping with gold for Ema Klinec

The 22-year-old Ema Klinec wins the first World Championship title on the normal hill, the Schattenberg hill, in the Audi Arena at the first ski jumping decision of the Nordic World Ski Championships Oberstdorf 2021. With jumps of 105 meters and 100.5 meters she wins the first medal ever at a World Championship for the Slovenian team. When the leader Marita Kramer from the first round with a new hill record (109 meters) unfortunately could not withstand the pressure and only finished fourth in the final round the surprise was perfect. For defending champion Maren Lundby, who came back recovered from her little form slump, she won silver with jumps of 102.5 meters and 99.5 meters. Sara Takanashi, with 60 World Cup victories one of the most successful ski jumpers and co-favorite for the gold medal, after her jump already out of the medal ranks, could still get the bronze medal due to the weak jump of Marita Kramer. As the best German, Katharina Althaus finished in 10th place.

I am totally overwhelmed what happened today. After my good first jump I was able to follow up with a good jump in the second round, so I was sure to win a medal. But to win gold here is the biggest success for me so far. Now we will try to bring another good result in the team competition.

Ema Klinec

To get a silver medal here after my bad form is a great success for me. I had secretly hoped for a medal, but I knew that it would not be so easy. Now we can try a lot in the team event, and maybe we will succeed in a surprise.

Maren Lundby

 

Nordische Ski-WM in Oberstdorf

Am ersten Tag der Nordischen Ski WM in Oberstdorf standen die ersten Entscheidungen im Langlauf und im Skispringen der Damen an.

Bei den Frauen und Herren im Langlauf fanden jeweils die Sprintrennen statt. Es war vor allem für die norwegische Mannschaft ein erfolgreicher Auftakt. Konnte bei den Frauen zwar die Schwedin Jonna Sundling ganz oben auf dem Podest stehen, die norwegischen Frauen belegten jedoch insgesamt aussichtsreiche Plätze. So ging der zweite Platz an die Norwegerin Maiken Caspersen Falla, gefolgt von der Slowenien Anamarija Lampic. Rang vier ging erneut nach Schweden, diesen Platz konnte sich Johanna Hagstroem vor den beiden Norwegerinnen Ane Appelkvist Stenseth und Tiril Udnes Weng sichern. Beste Deutsche war Laura Gimmler auf einem guten zehnten Platz, noch vor der starken Linn Svahn aus Schweden.

Johannes Klaebo aus Norwegen zeigt gleich am ersten Tag der 53.Nordischen Ski WM 2021 im Ried Stadion von Oberstdorf seine Extraklasse und gewann überlegen bei frühlingshaften Temperaturen den Sprint der Herren im klassischen Stil. Damit verteidigt er erfolgreich seinen WM-Titel aus dem Vorjahr. Bereits in der Qualifikation lief er in seiner eigenen Liga, und konnte hier bereits ein erstes Ausrufezeichen auf eine erfolgreiche Titelverteidigung setzen. Ebenfalls sehr stark die Vorstellung von Erik Valnes, der auf den Silberrang sprintete. Halvard Taugboel komplettierte mit der Bronzemedaille das norwegische Siegerpodest. Alexander Bolshunov aus Russland belegte mit einem Rückstand von 5,92 Sekunden Platz vier, sein Teamkollege Sergej Ustiugov wurde im Herrensprint Finale fünfter. Besonders die norwegischen und russischen Langläufer zeigten ihre besondere Mannschaftsleistung beim ersten Rennen.

Ich habe mich in der Qualifikation schon sehr gut gefühlt, obwohl dies nicht meine Temperaturen sind. Es ist schön seinen Titel zu verteidigen und am ersten Tag einer WM Gold zu gewinnen.

Johannes Klaebo

Ich bin überglücklich über meine Silbermedaille. Wir haben uns nichts geschenkt, es war ein super Rennen, was auch sehr viel Kraft gekostet hat. Gerne wäre ich hier vor Publikum gelaufen.

Erik Valnes

 

Skisprung der Damen mit Gold für Ema Klinec

Die 22-jährige Ema Klinec holt den ersten WM-Titel auf der Normalschanze, der Schattenberg Schanze, in der Audi Arena bei der ersten Skisprung Entscheidung der Nordischen Ski WM Oberstdorf 2021. Mit Sprüngen von 105 Metern und 100,5 Metern holt sie die erste Medaille bei einer Weltmeisterschaft für das slowenische Team überhaupt. Als die Führende Marita Kramer aus dem ersten Durchgang mit neuem Schanzenrekord (109 Meter) den Druck leider nicht standhalten konnte und im Finaldurchgang nur auf Platz vier landete war die Überraschung perfekt. Für Titelverteidigerin Maren Lundby, die erholt aus ihrem Formtief zurückkam, gab es mit Sprüngen vom 102,5 Metern und 99,5 Metern WM-Silber. Sara Takanashi, mit 60 Weltcupsiegen eine der erfolgreichsten Skispringerinnen und Mitfavoritin auf die Goldmedaille, nach ihrem Sprung schon aus den Medaillenrängen, konnte sich durch den schwachen Sprung von Marita Kramer doch noch die Bronzemedaille holen. Als beste Deutsche landete Katharina Althaus auf Platz 10.

Ich bin total überwältigt was heute passiert ist. Nach meinem guten ersten Sprung konnte ich im zweiten Durchgang einen guten Sprung nachlegen, und hatte somit eine Medaille sicher. Hier aber Gold zu holen ist für mich der bislang größte Erfolg. Wir werden jetzt versuchen im Teamspringen ein weiteres gutes Resultat zu bringen.

Ema Klinec

Nach meinem Formtief hier Silber zu holen ist für mich ein großer Erfolg. Im Stillen hatte ich auf eine Medaille gehofft, wusste aber, dass es nicht so einfach werden würde. Wir können jetzt im Teamspringen einiges wagen, und vielleicht gelingt uns ja auch eine Überraschung.

Maren Lundby

 

 

Foto: K.Voigt Fotografie

Leave a comment