Ski jumping World Cup in Rasnov

Since only 49 jumpers were registered for the World Cup this weekend, no qualification was necessary in advance for the jumping in Rasnov, Romania. Nevertheless, in order to get the corresponding number of jumps, only a prologue was scheduled for the men on Thursday. This was won by Germany’s Markus Eisenbichler ahead of Norway’s Halvor Egner Granerud and Kamil Stoch from Poland.

The female skijumpers had to qualify on Thursday for their individual jumping on Friday. Slovenian Nika Kriznar won the qualification ahead of Sara Takanashi from Japan and the strong Norwegian Silje Opseth. In Friday’s jumping it was Japan’s Sara Takanashi who took the victory. Silje Opseth was second ahead of Nika Kriznar. Maren Lundby from Norway was able to secure fifth place.

It was the day for Japan as Ryoyu Kobayashi, a Japanese, was also on the top of the podium in the men’s event. On Trambulina Valea Cărbunării it was a heated affair in the men’s competition – first Markus Eisenbichler was disqualified because of a too big suit and it looked like Halvor Egner Granerud would be able to secure the overall World Cup early. However, shortly after the end of the jump, which the Norwegian Granerud had actually won, he was also disqualified. His suit was also not in accordance with the rules. Granerud thus missed the preliminary decision in the fight for the overall World Cup victory. Lucky winner was finally Ryoyu Kobayashi ahead of Kamil Stoch and Karl Geiger who could jump on the podium again after a long time. Dawid Kubacki in fourth place and Piotr Zyla in fifth place again confirmed the strong form of the Poles. Norway’s Daniel Andre Tande secured sixth place ahead of Pius Paschke.

As a dress rehearsal for the Nordic World Ski Championships in Oberstdorf next week, a mixed team competition in ski jumping took place today in Rasnov, Romania. Two female and two male ski jumpers from each nation took part in the competition. The Norwegian team consisting of Daniel-André Tande, Havlor Granerud, Maren Lundby and Silje Opseth could convince today with 968.7 points. Second place went to the Slovenian team ahead of Austria in third place. The German team missed its chance for a podium and finished fifth.

 

 

Da nur 49 Springer für den Weltcup an diesem Wochenende gemeldet waren, war vorab keine Qualifikation für das Springen in Rasnov, Rumänien nötig. Um dennoch auf die entsprechende Anzahl an Sprüngen zu kommen, stand am Donnerstag für die Herren lediglich ein Prolog auf dem Programm. Diesen gewann der Deutsche Markus Eisenbichler vor dem Norweger Halvor Egner Granerud und Kamil Stoch aus Polen.

Die Skispringerinnen mussten am Donnerstag in die Qualifikation für ihr Einzelspringen am Freitag. Dieses konnte die Slowenin Nika Kriznar vor Sara Takanashi aus Japan und der starken Norwegerin Silje Opseth für sich entscheiden. Beim Springen am Freitag war es dann die Japanerin Sara Takanashi, die sich den Sieg holte. Zweite wurde Silje Opseth vor Nika Kriznar. Maren Lundby aus Norwegen konnte sich den fünften Platz sichern.

Es war der Tag für Japan, denn auch bei den Herren stand mit Ryoyu Kobayashi ein Japaner ganz oben auf dem Podest. Auf der Trambulina Valea Cărbunării ging es bei den Herren heiß her – so wurde zunächst Markus Eisenbichler aufgrund eines zu großen Anzug disqualifiziert und es sah so aus, als würde Halvor Egner Granerud sich vorzeitig den Gesamt-Weltcup sichern können. Kurz nach Ende des Springens, welches der Norweger Granerud eigentlich gewonnen hatte, wurde aber auch er disqualifiziert. Sein Anzug war ebenfalls nicht regelkonform. Granerud verpasst somit die Vorentscheidung im Kampf um den Gesamtweltcup-Sieg. Glücklicher Sieger war letztendlich Ryoyu Kobayashi vor Kamil Stoch und Karl Geiger, der nach langer Zeit wieder auf das Podest springen konnte. Dawid Kubacki auf Rang vier und Piotr Zyla auf Platz fünf bestätigten erneut die starke Form der Polen. Der Norweger Daniel Andre Tande sicherte sich vor Pius Paschke Rang sechs.

Als Generalprobe für die nordische Ski WM in Oberstdorf nächste Woche fand heute im rumänischen Rasnov ein gemischter Teamwettbewerb im Skispringen statt. Je zwei Skispringerinnen und zwei Skispringer nahmen pro Nation am Wettkampf teil. Überzeugen konnte heute das Norwegische Team bestehend aus Daniel-André Tande, Havlor Granerud, Maren Lundby und Silje Opseth, mit 968,7 Punkten. Auf Platz zwei landete das Slowenische Team vor Österreich auf Platz drei. Das deutsche Team verpasste seine Chance auf einen Podestplatz und wurde Fünfter. Nächste Woche startet dann die nordische Ski Weltmeisterschaft in Oberstdorf – es bleibt also spannend.

Foto: EXPA Pictures / Tadeusz Mieczynski

Leave a comment