Massen Starts in Oberhof

Victory for Tarjei Boe

A Norwegian always does it.  If not one, the other will win. Tarjei Boe made the second 15 mass start race of the season also his second victory of the season, the eleventh of his career. He was playing all his routine and winning the last men’s race at the Biathlon World Cup in Oberhof ahead of Felix Leitner from Austria. For him it was the first podium of his career. Surprising was also the third place of Benjamin Weger from Switzerland. Tarjei Boe had to ski one penalty loop, while Leitner and Weger remained flawless, but knew how to fight his way back to his competitors again and again. On the final lap he was able to attack successfully, passed them and did not let them take the victory. World Cup leader Johannes Thingnes Boe made four shooting mistakes and finished seventh. Best DSV athlete Eric Lesser, who was in the leading group for a long time, finished eighth with one penalty loop. Simon Desthieux and Quentin Fillon Mailett collected World Cup points in ninth and tenth place.

1 BÖ Tarjei NOR 0+0+0+1 37:41.9
2 LEITNER Felix AUT 0+0+0+0 +3.6
3 WEGER Benjamin SUI 0+0+0+0 +7.8
That was a hard piece of work today. I had to give everything once again. When I was able to catch up again after my penalty loop, I set up my tactics where I wanted to attack. I succeeded in doing that, I was able to gain a lead and take it with me to the finish.“
Tarjei Boe
dd
Podium Massenstart Biathlon Oberhof
Tarjei Boe gewinnt in Oberhof 
Das zweite 15km Massenstart Rennen der Saison machte Tarjei Boe auch zu seinem zweiten Saison Sieg, den elften seiner Karriere. Er spielte all seine ganze Routine aus und gewann das letzte Herrenrennen beim Biathlon Weltcup in Oberhof vor Felix Leitner aus Österreich. Für ihn war es das erste Podium seiner Laufbahn. Überraschend war auch der dritte Platz von Benjamin Weger aus der Schweiz. Tarjei Boe musste einmal in die Strafrunde, während Leitner und Weger fehlerfrei blieben, wusste sich aber immer wieder an seine Konkurrenten heranzukämpfen. Auf der Schlußrunde  konnte er erfolgreich attackieren, zog vorbei und ließ sich den Sieg nicht mehr nehmen.Der Weltcup Führende Johannes Thingnes Boe leistete sich vier Schießfehler und belegte Platz sieben. Bester DSV- Athlet Eric Lesser, lange in der Spitzengruppe, wurde mit einer Strafrunde Achter. Für Simon Desthieux und Quentin Fillon Mailett gab es mit Platz neun und zehn Weltcuppunkte der Top 10.

 

Podest, Damen Massen Start Oberhof

 

Julia Simon wins the women mass start

No one had her in mind. Julia Simon. She came, fought and won despite three penalty loops in the 12.5 km mass start in the last World Cup race at the Rennsteig in Oberhof. She was completely exhausted at the finish line, but overjoyed about her second World Cup victory of her career. The fierce Frenchwoman was still eleventh before the last shooting, completed a fast and faultless last shooting and ran to first place. Franziska Preuss of the DSV can also be satisfied with her second place on the podium. The fight for third place was won by Hanna Oeberg in sprint against Ingrid Tandrevold. Marte Olsbu in seventh place, Tiril Eckhoff in eighth place and Justine Braisaz in ninth place leave for Antholz among the top 10.

1 SIMON Julia FRA 0+1+2+0 40:11.1
2 PREUSS Franziska GER 1+0+1+0 +3.9
3 OEBERG Hanna SWE 1+0+1+1 +11.7
I started well into the race and didn’t let my penalty loops throw me out of my rhythm. My last shooting today was the preliminary decision, but I still had enough power to bring home the victory. Now I have to recover, because the race took a lot of energy. But I am overjoyed.“
Julia Simon
gggg
gg
Julia Simon siegt im Massenstart

Keiner hatte sie auf der Rechnung. Julia Simon. Sie kam, kämpfte und siegte trotz dreier Strafrunden im 12,5 Km Massenstart im letzen Weltcup Rennen am Rennsteig in Oberhof. Völlig erschöpft lag sie im Ziel, jedoch überglücklich über ihren zweiten Weltcup Sieg ihrer Karriere. Die kämpferisch sehr starke Französin vor dem letzten Schießen noch Elfte, absolvierte ein schnelles und fehlerfreies letztes Schießen und  preschte noch auf Platz eins nach vorne. Zufrieden kann auch Franziska Preuss vom DSV sein, die  als zweite auf dem Podest Platz nimmt. Den Kampf um Platz drei entscheidet Hanna Oeberg im Sprint gegen Ingrid Tandrevold für sich.

Marte Olsbu auf Platz sieben, Tiril Eckhoff als Achte und Justine Braisaz als Neuntplatzierte verabschieden sich unter den Top 10 Richtung Antholz.
Ich bin gut ins Rennen gekommen und habe mich durch meine Strafrunden nicht aus dem Rhythmus bringen lassen. Mein letztes Schießen heute war die Vorentscheidung, ich hatte aber noch genügend Kraft den Sieg nach Hause zu bringen. Jetzt muss ich mich erstmal erholen, denn das Rennen hat ziemlich Kraft gekostet.
Ich bin überglücklich.“
Julia Simon
Fotos: K. Voigt Fotografie
Share on facebook
Share on twitter
Share on tumblr
Share on whatsapp
Share on email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu