Last CC races in Engadin

The last cross-country ski races of the season did not take place as planned as preparation for next year’s Olympic Games in China. But in the Swiss Engadine. In wintry conditions the two classic races 50Km Pursuit for the men and 30Km Pursuit Freestyle for the women were on the agenda. The women’s race was decided on the last climb before the final sprint. Here the Norwegian Heidi Weng, who was usually in the shadow of her teammate Therese Johaug, who was not at the start today, pulled away. Sweden’s Ebba Andersson tried to keep up, but she was not able to counter the strong Norwegian and finished second. The neck-and-neck race for second place was won by Russian Yulia Stupak ahead of American Jessica Diggins.

In the men’s race there was also a large group of about 18 runners who were able to pull away in the pack until the last 5Km. But then came the last climb and it showed who had saved a few last grains for the end. And here it was again: Team Norway is the measure of all things. Simon Hegstad Krüger pulled ahead and secured the victory ahead of his compatriot Hans Christer Holund. Third place went to Jens Burman from Sweden. One after the other Johannes H Klaebo, PalGoldberg and Alexander Bolshunov crossed the finish line.

With these two exhausting races not only the cross-country world cup in Engadin ends, but also an exhausting and extraordinary winter sports season in cross-country skiing. It remains exciting which athletes can now make the best use of the summer and thus start successfully into the Olympic year.

Die letzten Langlaufrennen in der Schweiz

Die letzten Langlaufskirennen der Saison fanden nicht wie geplant als Vorbereitung für die Olympischen Spiele im nächsten Jahr in China statt. Sondern im schweizerischen Engadin. Bei winterlichen Bedingungen standen die beiden Klassiker 50Km Verfolger bei den Herren und 30Km Verfolger Freistil bei den Damen an. Bei den Damen wurde das Rennen am letzte Anstieg vor dem Schlusssprint entschieden. Hier setzte sich die Norwegerin Heidi Weng ab, die sonst immer im Schatten ihrer Teamkollegin Therese Johaug, die heute nicht am Start war, stand. Die Schwedin Ebba Andersson versuchte mitzugehen, konnte der starken Norwegerin aber nichts mehr entgegensetzten und belegte Platz Zwei. Das Kopf-an-Kopf Rennen um Platz zwei gewann die Russin Yulia Stupak vor der Amerikanerin Jessica Diggins.

Bei den Herren war es ebenfalls eine große Gruppe von ca. 18 Läufern die sich bis auf die letzten 5Km im Pulk absetzten konnten. Doch dann kam der letzte Anstieg und es zeigte sich wer sich noch ein paar letzte Körner für den Schluss aufgehoben hatte. Und auch hier hieß es wieder: Team Norwegen ist das Maß aller Dinge. Simon Hegstad Krüger zog an und durch und sicherte sich somit den Sieg vor seinem Landsmann Hans Christer Holund. Dritter wurde der Schwede Jens Burman. Schlag auf Schlag kamen dann Johannes H Klaebo, PalGoldberg und Alexander Bolshunov im Ziel an.

Mit diesen beiden kräftezehrenden Rennen endet nicht nur der Langlauf Weltcup in Engadin, sondern auch eine anstrengende und außergewöhnliche Wintersportsaison im Langlauf. Es bleibt spannend welche Athleten den Sommer nun am besten nutzen können und damit erfolgreich in das olympische Jahr starten.

 

Foto: K.Voigt Fotografie

Leave a comment