Kubacki und Valnes gewinnen in Ruka

Foto:  Dawid Kubacki in Ruka. EXPA/Tadeusz Mieczynski

In Ruka Finnland sind die ersten Disziplinen in das Wintersport Wochenende gestartet. Auf der Schanze von Kuusamo sicherte sich der polnische Skispringer Dawid Kubacki den Sieg in der Qualifikation. Mit einer starken Weite von 135,5 Meter konnte er den deutschen Karl Geiger auf den zweiten Platz verweisen. Auf Platz drei Sprang ein erneut erstarkter Norweger: Halvor Egner Granerud. Nachdem der Österreichische A-Kader wegen positiver Covid 19 Tests in Quarantäne musste, reiste das Team mit dem B-Kader an, der sich immerhin mit fünf Springern für das morgige Springen qualifizieren konnte. Im deutschen Team qualifizierten sich alle Teammitglieder, darunter auch der Sieger des vergangenen Wochenendes Markus Eisenbichler. Außerdem qualifizierten sich für Polen: Piotr Zyla, Kamil Stoch, Klemens Muranka, Pawel Wasek und Andrzej Stekala. Die Norweger gehen morgen mit insgesamt sechs Springer an den Start.

Foto: Newspix/Tomi Hänninen

 

Sensation im Sprint des Langlauf Weltcups

Der Norweger Erik Valnes gewann überraschend den klassischen Sprint in Ruka und verwies Johannes Hosflot Klaebo nach 16 Sprintsiegen auf den zweiten Platz. Auf Platz zwei kämpfte sich Emil Iversen und komplettierte damit die starke norwegische Leistung. Der Russe Alexander Bolshunov belegt im Finale den vierten Platz.

Bei den Frauen zeigten die Schwedinnen ihre Stärke. Mit Linn Svahn auf Platz 1, Maja Dahlqvist auf Platz 2 und Jonna Sundling auf Platz 3 machten die drei eine deutliche Ansage an ihre Konkurrentinnen.

Leave a comment