Deutschland fliegt zu Gold

Germany is Team Wold Champion Skijumping

This competition was not for the faint-hearted – the team jumping from the large hill HS 137 of Oberstdorf- and with tension in the fight for the medals not to be surpassed.

In the end, the DSV – Eagles with Markus Eisenbichler, Severin Freund, Pius Paschke and „King“ Karl Geiger successfully defended their title from Seefeld 2019 and won the gold medal for the fourth time in a thriller ahead of Austria and Poland. At half-time of the jumping the DSV quartet was already in the lead and secured the World Cup title in the second round thanks to strong jumps by Markus Eisenbichler and the outstanding Karl Geiger.

Co-favorite Norway, as one of the contenders for the title, without star jumper Halvor Egner Granerud, already said goodbye to the medal ranks after an extremely weak performance in the first jump by Marius Lidvik with 117 meters and Daniel Andre Tande with 119.5 meters and finished sixth without further shining.

Deutschland fliegt zu Gold

Dieser Wettkampf war nichts für schwache Nerven – das Teamspringen von der Großschanze HS 137 von Oberstdorf- und mit Spannung im Kampf um die Medaillen nicht zu überbieten.

Zum Schluss verteidigten die DSV – Adler mit Markus Eisenbichler, Severin Freund, Pius Paschke und „King“ Karl Geiger ihren Titel von Seefeld 2019 erfolgreich und holten sich zum vierten Mal die Goldmedaille in einem Krimi vor Österreich und Polen. Zur Halbzeit des Springens lag das DSV-Quartett bereits in Führung und sicherte sich im zweiten Durchgang durch starke Sprünge von Markus Eisenbichler und dem überragenden Karl Geiger den WM Titel.
Mitfavorit Norwegen, als einer der Anwärter auf den Titel verabschiedete sich, ohne Starspringer Halvor Egner Granerud, bereits nach einer äußerst schwachen Vorstellung im ersten Sprung von Marius Lidvik mit 117 Metern und Daniel Andre Tande mit 119,5 Metern aus den Medaillenrängen und belegten ohne weiter zu glänzen den sechsten Rang.
Ergebnisse Teamspringen HS 137 WM Oberstdorf:
1, Deutschland     1046,6 Punkte
2. Österreich        – 11,1 Punkte
3. Polen                 – 15,4 Punkte
Auf diesen Tag habe ich ein Jahr lang hingearbeitet. Nach meinen beiden Kreuzband Rissen war es nicht einfach für mich und ich musste mich wieder ins Team arbeiten. Das ist mir glaube ich ganz gut gelungen, und jetzt konnte ich meinen Beitrag dazu leisten heute  Weltmeister zu werden. Ich glaube es nicht, das war heute von uns allen überragend.“
Severin Freund
Das war ganz und gar nicht meine WM, obwohl ich mir große Ziele gesetzt hatte. Jetzt hat es am letzten Tag noch zu Bonze gereicht und ich bin sehr zufrieden, mehr war heute nicht zu holen.“
Kamil Stoch
Foto: K.Voigt Fotografie
Share on facebook
Share on twitter
Share on tumblr
Share on whatsapp
Share on email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu