Der Vierschanzenkönig siegt erneut

Kaum war die Vierschanzentournee geschafft und der Jubel im polnischen Team um den Tournee-Gewinner Kamil Stoch verebbt, ging es schon im Anschluss weiter nach Deutschland, genauer Titisee-Neustadt, zum nächsten Weltcup Skispringen. Doch auch hier konnte der Höhenflug des Polen nicht beendet werden und er siegte mit 281,6 Punkten vor einem seiner größten Herausforderer aus Norwegen: Halvor Granerud mit 277,6 Punkten. Auf Platz Drei konnte erneut das polnische Team jubeln. Piotr Zyla zeigt sich auch weiterhin beständig in seiner Leistung und springt wieder aufs Podium. Bester deutscher wurde Markus Eisenbichler auf Platz Vier. Auf Platz fünf folgte der in dieser Saison durchstartende Pole Andrzej Stekala vor dem Norweger Robert Johansson. Dawid Kubacki, der in der ersten Runde noch in Führung lag, hatte dann leider Windprobleme und rutschte auf Rang sieben.

Foto: Expa Pictures/Tadeusz Mieczynski

 

Leave a comment