Der große Champion ist zurück

Johannes Thingnes Boe ist zurück! Der Norweger gewinnt sein erstes Einzel Weltcuprennen seit letztem Januar und krönt sich damit zum Sieger im 10 Km Herrensprint von Annecy LeGrand Bornand bei äußerlichen Top Bedingungen und einem fanatisch mitgehenden Publikum. Blitzschnell und sicher setzte er alle  Schüsse direkt ins Ziel, absolvierte fehlerfrei beide Schießeinlagen und war bei allen Zwischenzeiten immer in Führung.

Nach 17 Rennen kann Johannes Boe nun endlich wieder jubeln. Hinter ihm freute sich mit 7,2 Sekunden Rückstand der Russe Eduard Latypov über den zweiten Rang im Sprintrennen. Die große Überraschung des Rennens war jedoch der dritte Platz des jungen Norwegers Filip Fjeld Andersen, der ebenfalls fehlerfrei blieb und mit 18,2 Sekunden Rückstand sein bislang bestes Weltcup Resultat erzielte.
 
Die Französischen Biathleten gingen beim ersten Rennen ihres Heimspiels auf dem Podest leider leer aus. Quentin Fillon Maillet allerdings konnte sich mit einem Fehler und einer tollen Laufzeit noch den vierten Rang sichern. Mit Sturla Holm Laegreid als Fünfter und Vetle Christiansen als Achter belegten weitere zwei Norweger Plätze in den  Top Ten.  Alexander Loginov wurde Zwölfter, Simon  Desthieux Dreizehnter und Tarjei Boe kam auf Rang fünfzehn in Ziel. Deutlich schlechter lief es für das Team  des DSV. Kein Deutscher blieb heute fehlerfrei, und so blieb Philipp Nawrath auf Platz 16 bester Deutscher.
 
Ergebnisse 10 Km Herrensprint Le Grand Bornand:
 
1. Johannes Thingnes Boe, NOR     23.30,3 Min.
2. Eduard Latypov, RUS                    + 7,2 Sek.
3. Filip Fjeld Andersen, NOR            + 18,2 Sek.
 
4. Quentin Fillon Mailett, FRA           + 21,3 Sek.
5. Sturla Holm Laegreid, NOR          + 24,5 Sek.
8. Vetle Christiansen, NOR               +  38,8 Sek.
12. Alexander Loginov, RUS              + 49,1 Sek.
13. Simon Desthieux, FRA                 + 52,1 Sek.
15. Tarjei Boe, NOR                             +53,4 Sek.
 
Statement Johannes Thingnes Boe: „Mein Schießen war heute perfekt und der Ski ist wunderbar gelaufen. Ich mag die Strecke hier von Le Grand Bornand und speziell das Publikum, das alle Athleten begeisternd angefeuert hat. Ich bin sehr Glück nach so langer Zeit wieder als Sieger auf dem Podest zu stehen.“
 
Statement Fipip Fjeld Andersen:“ Was soll ich sagen, ich bin schon seit langem in einer guten Form und habe mich in den letzten Rennen sehr wohl gefühlt. Die Trainer haben immer zu mir gestanden und jetzt konnte ich es mit einem top Resultat zurückgeben. Ein großer Tag für mich.“
 
Foto: K.Voigt Fotografie
Share on facebook
Share on twitter
Share on tumblr
Share on whatsapp
Share on email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu