Dawid Kubacki gewinnt die 68. Internationale Vierschanzentournee

Dawid Kubacki schreibt Skisprung Geschichte und gewinnt nach seinen Landsleuten Adam Malysz und Kamil Stoch als dritter Polnischer Skispringer die Internationale Vierschanzentournee. Zum Abschluss der Tournee 2019 / 2020 lies er sich mit Sprüngen vom 143m und 140, 5 M auf der Paul- Außerleitner- Schanze in Bischofshofen den Gesamtsieg nicht mehr nehmen, und gewann damit auch die Tageswertung vor Marius Lindvik und Karl Geiger.

Schon im Probedurchgang erhöhte der Pole den Druck auf seine Mitstreiter enorm. Mit der Bestmarke von 140m setzte er ein deutliches Zeichen. Aber auch die Konkurrenz legte in der ersten K.O. Runde Weiten über der 135m-Marke vor. Doch Dawid Kubacki war nicht zu stoppen und flog im ersten Durchgang auf sensationelle 143m. So konnte er die Weichen für seinen Gesamtsieg legen. Im Finale übertrafen sich die Springer dann weiter Sprung um Sprung. R. Kobayashi wurde zunächst von Stefan Kraft, dann von Marius Lindvik und zum Schluss von Karl Geiger auf der Siegerposition abgelöst. Doch am Ende überzeugte Dawid Kubacki mit einem tollen Sprung von 140,5m  und entschied damit nicht nur die letzte Etappe sondern auch den, mit kontinuierlich guten Leistungen, erarbeiteten Gesamtsieg.

Ergebnisse 4. Springen Vierschanzentournee, Bischofshofen:
1. Dawid Kubacki, POL           300,9 Punkte
2. Karl Geiger, GER                 291,0 Punkte
3. Marius Lindvik, NOR          289,4 Punkte
Gesamtwertung 68.Int. Vierschanzentournee 2019 /2020
1. Dawid Kubacki, POL     1131,6 Punkte
2.Marius Lindvik; NOR     1111,0 Punkte
3.Karl Geiger, GER           1108,4 Punkte
Jetzt bin ich überglücklich, zuvor war ich cool. Dass mir hier jetzt auch noch der Tagessieg hier zum Abschluss der Tournee gelungen ist, ist unglaublich. Ich habe immer an meine Stärken geglaubt und gewusst was ich kann. Ich habe immer sehr konzentriert gearbeitet, wenn auch nicht alle Sprünge von mir perfekt waren. Ich danke allen, die mir zu diesem Erfolg verholfen haben.“ Dawid Kubacki

Leave a comment