Davidova siegt zum Auftakt in Östersund

Mit einer sensationellen Leistung darf Marketa Davidova ( CZE ) gleich beim ersten Rennen der Saison über ihren Sieg über 15Km vom Weltcupauftakt  2021 / 2022 von Östersund jubeln. Die 24 -jährige Czechin präsentierte sich in großartiger Form und gewann nach vier fehlerfreien Schießeinlagen souverän vor Lisa Theresa Hauser aus Österreich, die an die guten Leistungen aus dem vergangenen Winter anknüpfen konnte. Platz drei sicherte sich Denise Herrmann vom DSV, die sich ebenso wie Hauser einen Fehlschuß und damit eine Strafminute leistete.

Für Marketa Davidova war es der dritte Weltcupsieg in ihrer Karriere. Mit ihrem fünften Rang überraschte Uliana Nigmatullina aus Russland ebenfalls wie Emilie Kalkenberg aus Norwegen, die auf Platz 7 Beste ihres Teams war. Marte Olsbu Roiseland belegte mit drei Strafminuten noch Platz 10.
Die große Favoritin Tiril Eckhoff erwischte einen rabenschwarzen Tag, schoss sich mit fünf Schießfehler aus dem Rennen und belegte einen enttäuschenden 30 Rang.
 
Ergebnisse 15 Km Individuell Damen, Östersund:
 
1. Marketa Davidova, CZE           42.43,5. Min.
2. Lisa Theresa Hauser, AUT      + 1.17,7   Min.
3. Denise Herrmann, GER           + 1.23,0  Min.
 
5. Uliana Nigmatulina, RUS         + 2.04,0 Min.
7. Emilie Kalkenberg, NOR           + 2.25,0 Min.
10. Marte Olsbu, NOR                  + 2.38,1 Min.
 
Statement Marketa Davidova: „Ich war in Sjusjoen schon gut in Form, und war dort mit meiner Leistung schon sehr zufrieden. Das ich gleich das erste Rennen der Saison gewinnen konnte ist schon eine schöne Sache. Ich freue mich sehr über meinen dritten Weltcupsieg:“
 
Statement Lisa Theresa Hauser: „Ich habe im Sommer etwas an meinem Schießen verändert, und bin mit meinem zweiten Platz heute sehr zufrieden, obwohl mich mein Fehler heute sehr ärgert.“
 
Statement Denise Herrmann: “Es hat heute sehr viel Spaß gemacht, und ich bin mit meinem Rennen sehr zufrieden:“
 
Statement Tiril Eckhoff: „Mit fünf Strafminuten hast du keine Berechtigung auf einem Platz auf dem Podest. Wir werden analysieren woran es lag, ich bin sehr enttäuscht über meine heutige Vorstellung.
 
Foto: K.Voigt Fotografie
Share on facebook
Share on twitter
Share on tumblr
Share on whatsapp
Share on email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu