Austria takes gold in Nordic combined

The new World Champion from the large hill and over 10 km Gundersen is the 19-year-old Johannes Lamparter from Austria ahead of the big favorite Jarl Magnus Riiber on the silver rank and the resurgent Akito Watabe, who deservedly won the bronze medal.

Lamparter, who became junior world champion in Lathi, already took the lead in the jumping from the large hill with a 138-meter jump and had a lead of 22 seconds over Akito Watabe, who started second in the cross-country, and 37 seconds over Jarl Magnus Riiber in third place from the jumping for the 10 km race.

On the cross-country track he controlled the field, constantly kept his lead until the finish and deservedly won the gold medal. It became exciting in a German duel for the other places. This was won by Eric Frenzel as the best German in fourth place with a gap of 1.57,7 minutes to the winner. Fifth went to Fabian Riessle, with a gap of 1.57,9 minutes.

Österreich gewinnt Gold in der Nordischen Kombination

Neuer Weltmeister von der Großschanze und über 10 km Gundersen wurde der 19-jährige Johannes Lamparter aus Österreich vor dem großen Favoriten Jarl Magnus Riiber auf dem Silberrang und dem wiedererstarkten Akito Watabe, der verdient die Bronzemedaille gewann.

Lamparter, in Lathi Junioren-Weltmeister geworden, setzte sich bereits im Springen von der Großschanze mit einem 138 Meter Sprung an die Spitze und hatte für das 10 Km Rennen einen Vorsprung von 22 Sekunden auf Akito Watabe, der als zweiter in die Loipe ging, sowie von 37 Sekunden auf Jarl Magnus Riiber als Dritten aus dem Springen.
Auf der Loipe kontrollierte er das Feld, behielt konstant seinen Vorsprung bis ins Ziel und gewann verdient WM-Gold. Spannend wurde es in einem Deutschen Duell um die weiteren Plätze. Dieses gewann Eric Frenzel als bester Deutscher auf Rang vier mit einem Rückstand von 1.57,7 Minuten auf den Sieger. Fünfter wurde Fabian Riessle, mit einem Rückstand von 1.57,9 Minuten.
Ergebnisse Nordic Combined Men Individual Großschanze/ Gundersen LH /10 KM:
1. Johannes Lamparter, AUT       23.11,1 Minuten
2. Jarl Magnus Riiber, NOR         + 37,1 Sek.
3. Akito Watabe, JPN                  + 45,8 Sek.
Ich war schon in den vorhergehenden Rennen nahe an einer Medaille, doch heute hat alles wunderbar funktioniert. Ich wusste nach dem Springen um meine Chance, es war nicht einfach, da Riiber normalerweise der stärkere ( jüngere) Läufer ist, doch ich konnte die Bronzemedaille absichern, worüber ich sehr froh und zufrieden bin. Eine WM-Medaille zu gewinnen ist immer etwas besonderes.“
Akito Watabe
Foto: K.Voigt Fotografie

Leave a comment